Wie wirken Heilsteine?

Wenn wir von Heilsteinen sprechen, meinen wir Mineralien im weitesten Sinne. Bei der Frage „wie wähle ich den passenden Stein für mich aus?“ kann man natürlich sagen, durch Intuition. Gerade jene, die sich ganz frisch mit dem Thema befassen, werden aber vielleicht gar nicht recht wissen, wie sie ihrer Intuition vertrauen sollen oder von der Vielfalt der Steine überwältigt sein. Hier kann man folgende Wirkweisen der Heilsteine anführen: Entstehungsweise, Kristallstruktur, Mineraliengehalt und Farbe. IMG_0112

  • Entstehungsweise 

Ein erster Hinweis auf die Wirkung von Mineralien kann die jeweilige Entstehungweise sein. So unterscheiden wir in primäre, sekundäre und tertiäre Entstehungsweise. Am Beispiel von Chalcedon kann man dies ganz gut erklären. Chalcedon ist faseriger Quarz, der vereinfacht ausgedrückt, durch Risse und Spalten im Gestein hindurchsickert, nach und nach eindickt und schließlich auskristallisiert. Wenn wir nun in einem Buch lesen, dass Chalcedon gegen Brustverhärtung empfohlen wird, fällt es vielleicht leichter, zu verstehen, warum. In der Brust verlaufen Gänge für den Transport der Milch während der Schwangerschaft, ähnlich der Gesteinsgänge, in welchen sich der Chalcedon bildet.  

  • Kristallstruktur 

Durch Beobachtungen und Vergleich fand man heraus, dass die Kristallstruktur Rückschlüsse auf den Charakter eines Menschen zuläßt. Folgende Kristallstrukturen weiß man heute zu unterscheiden: triklin, monoklin, orthorhombisch, tetragonal, trigonal, hexagonal und kubisch. Jede dieser Kristallstrukturen hat ihre ganz besonderen Eigenarten – und wir Menschen haben oft einen besonderen Bezug zu ganz bestimmten Kristallen, die unsere Eigenarten spiegeln. 

  • Mineraliengehalt 

Die Mineralien der Steine können durch die Anwendung als Edelsteinwasser, Pulver oder auch durch Tragen auf der Haut aufgenommen werden. Auch im menschlichen Körper existieren Mineralien und Heilsteine können helfen, einem Mangel vorzubeugen oder ihn auszugleichen. Ebenso können Heilsteine uns von Schwermetallen befreien und bei deren Ausleitung mitwirken.

  • Farbe 

Wie wir schon aus der Farbtherapie wissen, ist die Farbe, zu der wir uns hingezogen fühlen, gleichsam diejenige, welche einen Mangel im sog. Energiekörper beheben kann. Wir kennen das vielleicht vom Einkauf diverser Kleidungsstücke, die wir unbedingt haben wollten, deren Farbe wir an einem Tag xy so anziehend und schön fanden. An einem anderen Tag wären wir wahrscheinlich daran vorbeigelaufen oder hätten gar eine Abneigung beim Anblick des Farbtons verspürt. So ist es auch mit der Farbe von Heilsteinen, denn sie sind Träger des Farbspektrums, Lichtbringer im wahrsten Sinne des Wortes. Wir „sehen“ Farbe nicht nur, wir nehmen auch ihre jeweilige Schwingungsfrequenz wahr. Überhaupt ist das menschliche Auge nur in Lage, einen vergleichsweise kleinen Anteil vorhandener Frequenzen wahrzunehmen. 

Steinsonnenbad

Ich muss an dieser Stelle darauf hinweisen, dass die Wirkung von Heilsteinen nicht wissenschaftlich erwiesen ist und bei gesundheitlichen Problemen immer zuerst das medizinische oder therapeutische Fachpersonal konsultiert werden muss. Die Steine sind stets als therapiebegleitende Maßnahme anzusehen. 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s