Magie & Wyrd

Wie oft habe ich in letzter Zeit folgende Sätze gelesen:

„Magie ist Wissenschaft, die noch nicht erklärbar ist“

„Magie ist eine Kraft, die ich durch meinen Willen lenken kann“

„Ich wirke Magie“ (ja, das hab ich auch schon mal irgendwo geschrieben)

Es ist schön, dass wir die Psychologie haben, denn damit ist wieder ein Schritt in Richtung Anerkennung der Seele gemacht worden. Doch wenn Magie zu Psychologie degradiert wird, dann bekomme ich Schluckbeschwerden, so groß ist der Kloß im Hals.

Ich bin mir sicher, dass es für Aussprüche wie oben 2 Gründe gibt. Zum einen stellen sie den Versuch dar, eine Erklärung für etwas zu finden, das man kaum erklären kann, um es anderen erklären zu können 😉 Zum anderen klingt es einfach weniger verrückt, wenn man den Glaube an Magie in so wunderbar wissenschaftliche Worte kleiden kann, um nicht als Spinner hingestellt zu werden.

Ich spüre Magie als eine unterschwellige Kraft, die einfach da ist. In manchen besonderen Momenten kann ich sie in mir und um mich herum wahrnehmen, sie wärmt mein Herz und am ehesten würde ich sie mit dem Zauber beschreiben, der ein besonderes Erlebnis, wie die Sichtung eines Bussards nur wenige Meter entfernt im Baum, begleitet. Müssen wir denn immer das Lexikon bemühen, um eine allgemein gültige Definition für solche Dinge zu finden? Weil es da steht, ist es wahr? Spinat hat besonders viel Eisenanteil…

Das, was wir „wirken“, wenn wir „zaubern“, ist für mich keine Magie, sondern ein Eingriff in das Wyrd. Wyrd bedeutet so viel wie das Netz, auch das Schicksal, welches jeden Menschen, jedes Tier, jede Pflanze und jeden Stein miteinander verbindet. Wollen wir das Wyrd verändern, kann dies nur im Einklang mit den Göttern geschehen. Auch für alle, die nicht mit Göttern arbeiten, sondern vielleicht mit Naturwesen, Kräften, den Elemente usw., ist dies eine Überlegung wert.

Ich werde sicher auch noch das ein oder andere mal über diese Begriffe stolpern und mich dabei ertappen, wie ich ins gleiche Horn blase, wie jene, die so viel Wert auf Fakten legen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich immer wieder bei mir selbst lande und mich auf meine eigenen Gefühle verlassen kann, ganz gleich, ob sie erklärbar sind oder nicht. Solange ich Kommentare von Menschen bekomme, die mir bestätigen, dass sie etwas zwischen diesen Zeilen lesen können, das sie berührt, bin ich auf dem richtigen Weg.

An dieser Stelle muß ich noch einflechten (ins Wyrd, haha), dass mir in den letzten Tagen so einiges wie Schuppen von den Augen gefallen ist. Ein besonderer Mensch aus der Ferne hat mir gezeigt, dass ich nicht immer etwas unglaublich kluges oder erleuchtendes schreiben muß, um die Leser zu erreichen. In diesem Blog geht es um Verzauberung, um die ganze Bandbreite an Gefühlen, zu denen wir fähig sind. Und natürlich um die uralte Kunst der Hexerei…

Advertisements

2 Gedanken zu “Magie & Wyrd

  1. Ein schöner Beitrag, dem ich nur zustimmen kann. Wenn jemand versucht, Magie zu definieren, denke ich mir eigentlich immer: Ja, das stimmt, das ist Magie. Das und noch ganz viel mehr!

  2. Ich glaube in dem Action-Film „Thor“ ist das gewesen, dass ungefähr folgendes Zitat vorkam:
    „Früher nanntet Ihr es Magie, heute ist es Wissenschaft – da wo ich herkomme wissen wir dass es sich um ein und dasselbe handelt“. Ich glaube für manches hat der Mensch einfach keine Worte, sonst bräuchten wir nicht hier zu sein (das zu wollen). Insofern finde ich das Zitat super. Denn für mich gibt es keine Trennung. Das alles geht in einander über und ist miteinander verbunden. Sonst könnte „Magie“ oder wie auch immer wir es nennen möchten, gar nicht funktionieren. Aber Liath hat schon Recht, wenn sie sagt… Magie ist so viel (mehr)… und vor allem immer… und überall.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s