Abkühlung

Ich höre gerade Man of constant sorrow in der Interpretation von Jesse Ferguson – einfach mal auf youtube suchen. Ich fühle mich aber eher wie ein Girl of constant happyness 😉 Eigentlich ist Montag nicht mein Tag, dieser startete jedoch recht erfolgreich! Heute ist etwas wichtiges passiert, was mir zeigt, dass es nicht immer schlecht ausgehen muss, wenn es erst danach aussieht 🙂 Gewonnen 😉

Am Wochenende hatte ich eigentlich vor, das hiesige Märchenfestival zu besuchen; 2 Gründe sprachen aber dann dagegen. 1. Die Bruthitze, 2. der christliche Ansatz…letzteren las ich nach und nach heraus und als ich mir die Sponsoren ansah, war alles klar, och nö.

Falls es euch interessiert, gerade wechselte die Musik zu Tenasious D´s Kickapoo 😉 Wie passend.

So verlief das Wochenende ruhig und ohne große Vorkommnisse. Wir und die Katzen wechselten zwischen Bett, Couch und Balkon hin und her, immer auf der Suche nach Abkühlung. Ich gestaltete 3 Altäre neu. Einmal meinen Hauptaltar, dann den im Schlafzimmer mit vielen Amethysten und schließlich einen recht urigen im Flur mit besonderen Hölzern (Eibe, Weißdorn, Birke) und Federn (Gans, Bussard). Heute Nacht war es Zeit, sich mit den spirituellen Vorfahren zu verbinden und dazu trug ich meine Flugsalbe auf. Es dauerte nicht lange, da war ich eingeschlafen. Ich erinnere mich weder an die Ereignisse, noch an Träume. Aber ich muss verdammt tief geschlafen haben, da ich heute morgen ungewöhnlich früh und sehr erfrischt aufwachte. Altar Juli 2015

Ich weiß gar nicht, ob ich euch schon berichtet habe, dass ich jetzt auf facebook unterwegs bin. Neben meiner privaten Seite habe ich auch eine Unternehmensseite für die Kräuterseele erstellt. Rechts findet ihr die kleinen Icons, die euch zu Facebook und Twitter führen. Im Hintergrund sind wir mittlerweile bei Country à la Christian Kane angekommen „House rules“ – (ich glaub, bei dem bleib ich). Bitte beachtet, dass ich keine Freundschaftsanfragen von Fantasie Namen annehme. Solltet ihr ganz normal angemeldet sein, freue ich mich auf eure Nachrichten!

Jetzt wird es magisch oder „wie ich gemerkt habe, dass mein Ritual wirkt!“ Ich habe vor 3/4 Wochen ein Element um stärkere Präsens gebeten und ein Feuerritual durchgeführt. Durchführen, vergessen – so geschah es also. Erst rückwirkend erkenne ich die Zusammenhänge. Es ging los mit einer besonderen Vorliebe für alles orange, die sich langsam in eine Vorliebe für alle indischen Gewürze vertiefte. Safran gelb, curry rot. Mit einem male trug ich orange Ringe und Ohrringe und dann ganz langsam, aber stetig, sah ich „rot“ 😉 Bildlich und im übertragenen Sinne 😉 Ich shoppte bei Bijou Brigitte und fand einen schönen roten Ring und tolle blutrote Perlmuttohrringe. Feuer braucht aber immer etwas, was es verzehren kann. Ich merkte zunehmend, dass ich aggressiver wurde, nicht unbedingt richtig fies, aber sehr streitsüchtig. Wie eine kleine Königin stolzierte ich umher und stänkerte meine bessere Hälfte – schließlich zeigte er nicht genügend Bewunderung für all meine tollen Ideen und mein Können! Pöh! Mit ihm kann man aber nicht richtig streiten, also musste was anderes her, über das ich mich aufregen konnte und was denkt ihr, wie gut sich da Facebook eignet?! Wer mir auf twitter folgt, der wird vielleicht einen meiner Ausbrüche mitgelesen haben 😉

Ich mußte mich also in jede erdenklich Diskussion einmischen, bis mir eine Tarotlegung wieder einfiehl, in der die Rede von „wähle deine Schlachten“ war. Das Gute an allem ist, dass ich´s noch rechtzeitig gemerkt habe. Außerdem durchströmt mich diese feurige Energie von Kopf bis Fuss und läßt mich mutig und unbeirrt meinen Weg gehen. Ich knüpfe endlich wieder an die Kraft an, die mir einst zur Verfügung stand. Eine Kraft, die mir damals den Mut verliehen hat, dem Personalchef zu sagen, er könne mich auf den Kopf stellen und schütteln und ich werde trotzdem xy nicht tun. Die Kraft, ganz allein in eine fremde Stadt zu ziehen und mich durchzuboxen. Die Kraft, Grenzen zu ziehen und Leute, wenn nötig, in ihre Schranken zu weisen. Die Feuerenergie des Aufbruchs ist da. Langsam finde ich Wege, sie für Gutes einzusetzen, ohne wie der scharlachrote Rächer alles zur Explosion zu bringen 😉 Mein Freund sagte, ich soll ab und zu die kleinen Hörner an der Stirn wieder reindrücken, grins.

So, ich hoffe, bei euch hat es sich auch so schön abgekühlt wie bei uns hier. Für gute Mucke empfehle ich euch noch, diesem schnuckeligen Link zu folgen 😉 A different kind of knight

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s