Termine 2021

Bitte achtet bei allen Veranstaltungen im Freien auf wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk! Notizblock und Fotoapparat sind auch immer hilfreich 🙂

1. Halbjahr 2021

Vorträge:

  • Die Zeichensprache der Natur – Signaturenlehre

Blumen sind die Sterne der Erde und Sterne sind die Blumen des Himmels – Paracelsus. Die Signaturenlehre lädt dazu ein, sich mit den Mustern und Wirkprinzipien in der Natur auseinander zu setzen. Der gedankliche Ansatz geht davon aus, dass sich in Farbe und Form, Geruch und Geschmack, Standort und Gesellschaft von Pflanzen der Schlüssel für ihre Wirkungsweise verbirgt. Die Pflanzen sollen demnach von einer Kraft im Hintergrund gezeichnet sein, in der Absicht, dass diese vom Menschen erkannt und genutzt wird. Wir wollen uns anhand konkreter Beispiele dieser Vorstellung, die auch tiefere mythologische Bezüge und den Kosmos
einbindet, nähern.

Termin: 10.02.2021, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr, Anmeldung über die VHS Duisburg!

 

  • Alchemie der Pflanzen – Vortrag

Einst stand die Alchemie in so hohem Ansehen, dass man sie die Mutter aller Wissenschaften nannte. Ihre Anhänger folgen dem, was sie als das Licht der Natur beschreiben. Von den Wachstumszyklen der Pflanzen über den Wasserkreislauf und die Verdauung bis hin zu den Bewegungen der Gestirne am Firmament und dem Wandel der Jahreszeiten zeichnet die Alchemie ein ganzheitliches Bild. Sie wird so zu einem universellen Bindeglied zwischen Mensch und Natur. Unser Schwerpunkt liegt dabei auf dem pflanzlichen Teilbereich der Alchemie, den man als Spagyrik bezeichnet.

Termin: 12.05.2021, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr, Anmeldung über die VHS Duisburg!

 

Kräuterführungen & Exkursionen:

  • Frühlingskräuter am wilden Fluss

Der Rhein bei Baerl bietet uns die perfekte Kulisse für eine ca. 2-stündige Kräuterwanderung im Frühling. Neben Infos rund um die Verwendung der Kräuter am Wegesrand in Küche und Volksheilkunde lernen die Teilnehmer auch spannende Überlieferungen aus altem Brauchtum und Mythologie unserer heimischen Pflanzenwelt kennen. Was haben versunkene Dörfer und Nixen mit dem Odermennig Kraut zu tun, warum sollte man nicht
unter einem Weissdornbusch einschlafen, seine wohltuende Wirkung auf das Herz aber dennoch schätzen? Dies und mehr sind Themen, mit denen wir uns an diesem Frühlingstag befassen werden.

Neuer Termin: 12.06.2021, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr, Treffpunkt: Niederhalener Dorfweg 3, 47199 Duisburg (Cafè Rheinblick), Anmeldung über die VHS Duisburg

 

  • Wurzelgnom & Blumenfee – Eltern-Kind Kräuterführung

Welches Kraut nennt man auch Ritter Lanzelot? Wie bastelt man ein Naturpflaster? Und wieso hat der Löwenzahn Zungen, die er in einem Körbchen trägt? Die Antworten auf diese und andere Fragen erhalten die kleinen Naturforscher auf unserer Kräuterführung in den Orsoyer Rheinwiesen. Kräuter sehen, schmecken und riechen, sie hautnah erleben und nicht bloß etwas auswendig lernen müssen – darum geht es auf unserer Reise in die Wildnis vor der Haustüre! Bitte an wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk denken.

Termin: 24.04.2021, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr, Treffpunkt Gemeinschaftsgrundschule Orsoy, Nordwall 2, 47495 Rheinberg, Anmeldung über die VHS Rheinberg! (Ausfall aufgrund der aktuellen Corona Beschränkungen)

 

  • Sommerkräuter in Rheinhausen

Während unserer Kräuterwanderung durch die Rheinauen bei Friemersheim warten die Sommerkräuter wie Johanniskraut und Eisenkraut darauf, entdeckt zu werden. Sie sind es, die jetzt ihre größte Heilkraft entfalten. Doch neben der Anwendung als Heil- und Küchenkraut  haben diese Mittsommerkräuter uns auch einen reichhaltigen Schatz aus der europäischen Sagenwelt hinterlassen. Von überlieferten Sammelritualen der Altvorderen bis hin zu modernen Erkenntnissen in der Phytotherapie dürfen sich die Teilnehmer dieser Kräuterführung auf eine ganzheitliche Sichtweise zu den grünen Schätzen am Wegesrand freuen.

Termin: 03.07.2021, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr, Treffpunkt: Ev. Dorfkirche Friemersheim, Friemersheimer Str., 47229 Duisburg, Anmeldung über die VHS Duisburg!

 

  • Mittsommerkräuter in den Rheinwiesen

Fluss des LebensEntspannte Stunden in den Rheinwiesen genießen und dabei die heimische Wildkräutervielfalt kennenlernen. Gemeinsam entdecken wir Kräuter für die Hausapotheke, schmackhafte Wildkräuter für die Küche und tauchen ein in die alten Überlieferungen rund um das wilde Grün am Wegesrand. Der sagenumwobene Rhein bietet uns die perfekte Kulisse für eine lehrreiche und mit allen Sinnen erfahrbare Kräuterexkursion. Bitte denken Sie an wetterfeste Kleidung.

Termin 1 : Sa. 10.07.2021, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr, Orsoy Treffpunkt Grundschule, Nordwall 2, 47495 Rheinberg – Anmeldung über die VHS Rheinberg

Termin 2: Sa., 24.07.2021, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr, Orsoy Treffpunkt Grundschule, Nordwall 2, 47495 Rheinberg – Anmeldung über die VHS Rheinberg

 

Waldbaden:

  • Zauberhaftes Waldbaden und Pflanzenmythen im Jahreskreis

Verlasse die ausgetretenen Wege deines Alltags und tauche ein in die entspannende Atmosphäre des Waldes. Spüre die Magie der Natur!

  • Erlebe auf verschlungenen Pfaden den Zauber alter Sagen
  • Entspanne bei Atemübungen und Meditationen
  • Nimm den Wald mit all deinen Sinnen wahr

Für unser „Bad im Wald“ haben wir Strecken ausgesucht, die größtenteils abseits der üblichen Wege verlaufen. Beim Waldbaden gehen wir langsam und achtsam. Wir treten in Kontakt mit den Bäumen und Kräutern. Dabei wirst du einige von ihnen näher kennen lernen. Du wirst den Wald fühlen, sehen, hören, schmecken, atmen und riechen. Die Kräuter, Bäume und Sträucher einer Landschaft bewahren in ihren Überlieferungen oftmals die Erinnerung an altes Wissen aus Volksheilkunde und Brauchtum. Du wirst dich wundern, was du im Wald alles entdecken kannst. Laß dich ein auf ein außergewöhnliches „Waldbade – Erlebnis“ in Kombination mit den alten Pflanzen Sagen. 

Termin: Samstag, 30.10.2021 von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr, Infos & Anmeldung über die VHS Moers / Kamp-Lintfort! 

 

  • Termine für VHS Veranstaltungen werden mit Erscheinen der Programmhefte bekannt gegeben
Wissenswertes zu Fuchsbandwurm und Zecke:
Fuchsbandwurm:
Auch wenn sich die Gerüchte hartnäckig halten: Für keinen einzigen der ohnehin sehr seltenen Fälle von alveolärer Echinokokkose beim Menschen konnte ein Zusammenhang mit dem Verzehr roher Wildpflanzen wie Beeren oder Kräutern nachgewiesen werden. Als Hauptansteckungswege gelten vielmehr der Kontakt zu Mäuse fressenden Haustieren sowie die Arbeit in Landwirtschaft und Waldbau, außerdem müssen die Eier wohl wiederholt aufgenommen werden, damit eine Infektion begünstigt wird. 
 
FSME und Borreliose:
Zecken können die Krankheiten FSME und Borreliose übertragen. Das Risiko, sich mit FSME zu infizieren, ist in unterschiedlichen Gebieten unterschiedlich hoch, generell jedoch gering. Dennoch besteht immer ein gewisses Restrisiko, und die Krankheit ist bei Ausbruch nicht ursächlich therapierbar. 
Die Gefahr einer Infektion mit Borreliose ist weitaus höher, allerdings ist die Krankheit bei rechtzeitigem Erkennen gut therapierbar. Das regelmäßige Absuchen des Körpers und die schnelle Entfernung einer Zecke senken das Risiko deutlich.